Selber Musizieren ...........

..... macht schlau, locker und teamfähig

..... fördert Lernen und soziales Verhalten

..... unterstützt die körperliche und geistige Entwicklung

..... fördert Kreativität und Originalität im Denken

..... erhöht Gedächtnisleistung und Konzentrationsfähigkeit

..... fördert die Akzeptanz der Kinder gegenüber anderen

      Menschen

..... führt zu mehr Ausdauer, Energie, Wille und Stetigkeit

..... macht total viel Spaß!

Musikalische Früherziehung in Kindergärten mit der Notenhexe Melody und ihren Freunden

Spielerisch

Mit Musik lernen macht Spaß! Wir nutzen die natürliche Neugierde der Kinder und verwenden Materialien, mit denen sie gern arbeiten und die zum Forschen einladen. Musik fördert die Konzentrationsfähigkeit und baut Aggressionen ab und wandelt diese in produktive Energien um. Kinder sollen trotzdem aktiv sein und Spaß haben.

Abwechslungsreich

Die Aufmerksamkeitsspanne von Kindern ist oft nicht sehr groß, sie brauchen Abwechslung.

Deshalb wird ein Thema mehrfach mit Bewegung, Liedern, Bildkarten und Spielsachen sowie Kleininstrumenten aufgearbeitet. Musik regt so die Phantasie an.

Früh anfangen

Je jünger ein Kind ist, desto leichter fällt ihm das Lernen. Das gilt auch für die Musik. So weckt man das Interesse an der Musik und auch die motorischen Fähigkeiten werden geschult und  die Muttersprache, was die Entwicklung des Gehirns positiv beeinflusst. In den ersten Lebensjahren hat das Gehirn die größte Speicherkapazität was auch sehr gut zum Erlernen von Fremdsprachen ist. Was in diesem Alter erlernt wird, hält fürs ganze Leben, so können auch Frühbegabungen besser erkannt werden. So machen wir uns die Neugier zu Nutze und lernen das Erste Instrument die Flöte schon im Kindergarten und auch eine Kindgerechte aber keine farborientierte Notation. Schnell stellen sich Erfolge ein ohne dass zu Hause geübt werden muss. Durch die Wiederholungen im Unterricht ist das in dem Alter noch nicht nötig und es soll ja auch Spaß machen und nicht im Frust enden.

Wiederholung

Genau wie beim Erwerb der Muttersprache ist auch bei der Musik die Wiederholung sehr wichtig.

Wir bearbeiten den gleichen Stoff auf verschiedene Arten, um den Wiederholungseffekt zu nutzen, ohne dass es langweilig wird. Hierzu nutzen wir Lieder, Tänze, Geschichten und Instrumente.

Verschiedene Stimuli

Unser Unterricht ist so abgestimmt, dass für jeden Lerntyp etwas dabei ist. Das eine Kind lernt durch anfassen und ausprobieren und das Andere hört lieber zu und nimmt visuell wahr. Bei uns ist für jeden etwas dabei, denn in der Mischung liegt der Erfolg.

Ganzheitliches Lernen

Kinder lernen mit allen Sinnen. Je mehr Sinne angesprochen werden, desto größer ist der Lernerfolg. Wir fördern den Rhythmus, das Gehör und den Tastsinn. Auch lernen die Kinder in einer Gemeinschaft aufeinander zuzugehen und sich untereinander zu achten. Aber auch das Einzelne Kind steht im Mittelpunkt und erlernt so Selbstbewusstsein aufzubauen.

Praktisch anwendbar

Unser Konzept ist auf die Lebens– und Interessenbereiche der Kinder abgestimmt. Die Kinder lernen keine abstrakten Dinge die sie nicht einsetzten können. Der Unterricht ist auf den Alltag der Kinder abgestimmt. Damit legen wir die Basis in der Musik für eine eventuelles spielen eines Instrumentes oder auch dem Musikunterricht in der Schule oder für ein Hobby.

Unterricht an Schulen, Kindergärten und Hort

In Absprache mit Lehrern, Erziehern und Eltern, bieten wir unsere Kurse direkt in den Einrichtungen an. Dadurch wird der Tagesablauf der Kinder nicht zerrissen. Musik gliedert sich in den normalen Tagesablauf ein und die Eltern haben keinen erhöhten Fahraufwand.

 

 

Musik Mini´s

Hier können auch schon die Kleinsten mitmachen. 30 Minuten voller Abenteuer warten auf die Kleinsten. Ein Altersgerechtes lernen mit spielerischen Elementen und viel Bewegung stehen hier im Vordergrund. Auch das Erste kennen lernen von Instrumenten und der Umgang mit ihnen wird auf spielerische weise gelernt. Weiterhin sind im Unterricht enthalten.

 

* Singen  * Tanzen * Streichelmusikgeschichten erleben

* Koordinationstraining mit Musik * Gehörschulung

 

So fällt den Kleinen das Wechseln in die Große Gruppe dann auch einfacher und ich denke sie haben dann auch Spaß am erlernen des Flötenspiels mit 3,5 Jahren.

 

Probieren sie es aus. Auch hier ist jederzeit ein Anmeldung möglich. Die Ausnahme sind volle Gruppen. Musik soll Spaß machen und keine Massenabfertigung sein. Hoffe sie haben dafür Verständnis!

AG Musik mit allen Sinnen und Musikalische Früherziehung

NEU: Ich fand die Idee von verschiedenen Kinderliedermachern und dem Verein Sprechende Hände doch bekannte und neu Kinderlieder nicht mit irgendwelchen Bewegungen und Handzeichen zu begleiten sondern hierfür die Gebärdensprache zu benutzen. Seit kurzem setze ich diese Form der Verständigung nun im Unterricht ein und die Kinder aber auch die begleitenden Eltern finden das sehr gut und haben viel Spaß daran mit den Händen zu singen.